Minimaler Duft aber maximale Pflege – Logona Free Deo Spray

Bereits in meiner ersten Schwangerschaft bin ich auf Naturkosmetik umgestiegen. Ganz langsam und step by step habe ich Kosmetikprodukte mit den unaussprechlichsten Inhaltsstoffen aus meinem Badezimmerschrank geräumt und nach und nach durch Produkte aus dem Bereich Naturkosmetik ersetzt. Ehrlich gesagt viel mir das auch bis auf zwei Produkte nicht besonders schwer und bei diesen beiden Sonderfällen musste ich wirklich lange nach einem geeigneten und möglichst chemiefreiem Ersatz suchen: Mascara & Deo.

Wenn es sein muss, dann gehe ich auch ungeschminkt und mit Augenringen vor die Tür – aber bitte lass mir meinen Mascara. Wimperntusche ist für mich ein „Hallo, ich bin wach“ Werkzeug. Ohne das fühle ich mich nicht vorzeigbar. Und es geht mir gar nicht um andere Menschen die mir ins Gesicht sehen, ich selbst mag mich einfach gern mit geschwungenen schwarzen Wimpern. Aber mittlerweile habe ich meine Lieblingsprodukte für die Wimpern aus der Naturkosmetik Ecke gefunden und benutze mal den oder den.

 

 

Beim Deo war es nicht ganz so einfach. Ich habe eine ganz extrem empfindliche Nase und speichere Düfte (gute wie weniger gute) ewig lang in meinem Duftgedächtnis ab. Früher war ich die, an der du vorbei gelaufen bist und noch nach wenigen Metern ihr Parfüm in der Nase hattest. Ja, früher eben. Ich finde auch, ein Deo gibt irgendwie Sicherheit. Wer möchte denn müffeln und damit noch andere belästigen? Ich möchte es morgens auftragen und es dann abends einfach wieder abduschen. Zwischendurch möchte ich keinen Gedanken mehr daran verschwenden und mich wohl in meiner Haut fühlen.

Als Mama kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu – das Kind könnte sich über deinen (Deo)Duft beschweren. Babys haben ein sehr empfindliches Näschen, du solltest Rücksicht nehmen auf das kleine Wesen, welches dir immer so nah und in direktem Hautkontakt mit dir ist. Ich spreche hier aus Erfahrung und kann dir an dieser Stelle nur empfehlen, dich für ein Deo ohne Duft zu entscheiden. Was, ein Deo ohne Duft? Was macht das für einen Sinn? Wenn du so fragst, duft-technisch überhaupt keinen ABER es muss ja nicht heißen kein Duft = keine Pflege.

Und wenn du auf Duftstoffe oder Konservierungsstoffe allergisch reagierst oder deine Haut den enthaltenen Alkohol in Parfüm nicht verträgt, dann findest du in dem Free Deo Spray von LOGONA eine allergiefreundliche und pflegende Alternative aus dem Bereich Naturkosmetik.Es wurde speziell für die besonderen Bedürfnisse der sensiblen, reizempfindlichen Haut entwickelt und hemmt die Entwicklung von geruchsbildenden Bakterien. Und es ist frei von Alkohol und chlorierten Aluminiumverbindungen.

 

 

Es riecht tatsächlich sehr, sehr dezent und wenn überhaupt möglich, dann kann ich den Duft als pur und frisch bezeichnen.  Letztendlich kommt es darauf an, ob ein Produkt wirksam ist oder nicht. Ein Deo soll geruchsbildende Bakterien neutralisieren und für möglichst langanhaltende Frische sorgen. Und ob es dabei nach Vanille riecht oder nach nichts ist dann eben nur noch nebensächlich – finde ich. Was meint ihr?

 

Weiterlesen

Mich juckt’s…nicht mehr

Ihr lieben, heute möchte ich euch unsere 6 kleinen Helferlein zur Linderung von Juckreiz bei Neurodermitis vorstellen. Diese Produkte kennt ihr sicher bereits und es sind keine spektakulären und unerschwinglichen Dinge, ganz im Gegenteil. Aber manchmal erkennt man nicht die Nützlichkeit in den kleinen Dingen und weil auch ich irgendwann einmal diese Tipps bekommen habe, möchte ich sie euch gern weiterempfehlen:

 Luffaschwamm, Trockenbürste, Massageroller, cool pack und das Schüssler Salz Nr. 7

Juckreiz bei Neurodermitis entsteht ja sehr schnell, nach dem morgendlichen Aufstehen, durch Hitzestau (wenn das Kind zu warm angezogen) oder generell bei Klima- und Witterungswechsel oder, oder, oder. Fakt ist, es muss dann ganz schnell eine Lösung her und pures Kratzen mit den Fingernägeln auf der gereizten Haut ist NICHT die Empfehlung! Ihr wisst ja…Infektion, Entzündung, Narben!

 

 

Es ist gut, wenn man seinem Kind schnell mit einer speziellen und ganz individuellen Kratztechnik Linderung verschaffen kann. Einige Eltern Zupfen die Haut oder Tippeln darauf mit den Fingerspitzen zur Ablenkung – hier müsst ihr gemeinsam mit euren Kind eine Technik entwickeln.

Und falls ihr noch keine eigene Kratztechnik habt, dann helfen euch vorerst hoffentlich diese tools weiter:

 

Trockenbürste, Luffaschwamm und Massageroller:

 

Ich selbst verwende schon seit einigen Monaten eine Trockenbürste und mein Neurodermitis Kind fand ganz plötzlich, es wäre für sie jetzt an der Zeit, dieses spannende runde Bürstenteil jetzt auch einmal auszuprobieren. Das war wirklich ganz niedlich zu beobachten und gleichzeitig war schnell klar, das Bürsten ist so angenehm für ihre Haut und wir integrieren es in unsere Neurodermitis Pflegeroutine.

 

Luffaschwamm

Weil die Trockenbürste aus Holz nun doch etwas zu schwer für kleine Kinderhände ist, habe ich einen ganz leichten Luffahandschuh für sie besorgt. Den können auch kleinere Kinder wann immer sie mögen ganz allein benutzen.

 

Massageroller

Manchmal ist eine Massage angenehmer als das Trockenbürsten, dann greifen wir entweder auf meine oder Papas Hände zurück. Oder diesen leichten Massageroller mit Massagenoppen aus Hartgummi.

 

Akutcreme

Braucht man wirklich eine Akutcreme in seinem Pflegeprogramm? Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher und noch dabei, es herauszufinden. Aber was hilft, das hilft und das ist bei diesem Produkt der Fall. Es stoppt zwar nicht sofort den Juckreiz, aber nach dem bürsten aufgetragen hilft sie die Haut wieder zu stabilisieren und spendet reichlich Feuchtigkeit. Wie wir die Creme von Aquatadeus verwendet lest ihr hier.

 

Schüssler Salz Nr. 7

Biochemie! Ich bin keine Ärztin und möchte hier keine medizinischen Ratschläge verteilen. Ich gebe hier nur Tipps und meine persönliche Erfahrung zu Produkten wieder, die ich von Mama zu Mama von einem Kind mit Neurodermitis empfehlen kann. Und Salz Nr. 7 kann ich empfehlen, da es den Juckreiz mildern (KANN) zumindest tut es das bei uns. Es beruhigt die Haut und entspannt wunderbar.  Nicht nur die Nerven von deinem Kind, auch deine. Ich gebe es gern zum Abend hin, vor dem Schlafen gehen.

 

 

 

Cool Pac

Diesen Tipp habe ich erst kürzlich bekommen und ich hätte nicht gedacht, dass er so häufig angewendet wird (weil ein cool pac eben ungemütlich kalt ist). Aber: Kühle hilft gegen heiße und juckende Haut. Das Pac liegt bei uns auch griffbereit im Kühlschrank, nicht im Froster.

 

 

Ich hoffe ihr könnt mit diesen Tipps und Helferlein etwas anfangen. Natürlich gilt es bei Neurodermitis nicht darum, nur den Juckreiz zu stillen. Natürlich müssen wir Ursachenforschung betreiben und danach suchen, was genau diese Schübe auslöst – ansonsten behandeln wir nur oberflächlich die Reaktion des Körpers. Lasst mir gern einen Kommentar da und erzählt, wie ihr nervigen Juckreiz stoppt.

 

Weiterlesen

Leichte Pflege bei Neurodermitis & trockener Haut

Der Frühling kommt – endlich! Langsam aber sicher zeigen sich hier und da die Vorboten des Frühlings, die Luft wird immer milder und die Temperaturen sind endlich wieder im plus Bereich. Ich habe große Lust, die Kleiderschränke aufzureißen und all die dicken Winterpullover samt Strickjacken und Strumfphosen auszusortieren und in den hintersten Ecken des Schrankes verschwinden zu lassen. Jedes Jahr das gleiche Spiel. Kaum ist der Frühling in Sicht, will ich Veränderung und Neues und zwar so schnell wie möglich.

Ähnlich wie den winterlichen Accessoires in den Kleiderschränken ergeht es übrigens den Pflegeprodukten im Badezimmer. Auch wenn konsequente Pflege bei Neurodermitis absolut wichtig und richtig ist – ich habe so absolut gar keine Lust mehr auf die den ganzen Winter hindurch angewendete Pflege! Uch wenn es undankbar klingt, denn eigentlich hat unsere Basispflege großartige Arbeit geleistet und ich bin dankbar für die wunderbare Pflege, aber ich mag jetzt einfach keine reichhaltige dicke Creme mehr Kniekehlen und Armbeugen auftragen. Und ich merke auch, dass das kleine Neurodermitis Mädchen auch keine Lust mehr auf die langwierige Eincremeprozedur hat (und sich dann noch in Strumpfhosen und Shirts fummeln muss). Also tschüss liebe Winter-Basispflege!
 Seit in den letzten Tagen frühlingshafte Temperaturen herrschen, ist bei uns die Atopic Creme von Dermasence im Gebrauch. Im Winter hat sie einen tollen Job erfüllt und extrem trockene Haut streichelzart gepflegt. Das soll sie auch weiterhin tun, aber die Haut ist momentan in einem so guten Zustand (und das liegt nunmal am Frühling und den milden Temperaturen), dass sie bereit für eine leichtere Pflege ist. Seit dem vergangenen Herbst habe ich zwei Produkte, deren Einsatz ich kaum erwarten kann:
Akutcreme und Heilwasserspray von AQUATADEUS! Sowohl das Heilwasser als auch die Akutcreme sind geeignet bei Neurodermitis, Psoriasis und Ekzemen und das für Kinder und Erwachsene mit Neurodermitis.
Ein paar Details zu diesen tollen Produkten:

*frei von Silikonölen

*frei von Paraffinölen

*frei von Parabenen

*frei von Konservierungsstoffen

*frei von Sorgen

 

Heilwasserspray-zartesaite
Das Heilwasserspray ist wirksam bei entzündlichen und infektiösen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte), Ekzemen, Acne vulgaris und Mykosen (wie Fuß- oder Nagelpilz) Reizlindernd und entzündungshemmend Erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut Lindert den Juckreiz und ist angenehm kühlend.
Akutcreme – zartesaite
Die Akutcreme unterstützt euch als hautberuhigende Spezialpflege – optimal für die Bedürfnisse rissiger, problematisch trockener, geröteter sowie irritierter Haut Zur Akutpflege von empfindlicher, zu Allergien neigender Haut Zur begleitenden Pflege bei Neurodermitis: Die Inhaltsstoffe verbessern den Hautzustand, stabilisieren die Hautbarriere und helfen, Anzeichen von Entzündungsvorgängen sowie Juckreiz zu beruhigen. Zur Unterstützung der Hautregeneration
Vorsichtig angetestet habe wir bereits beide Produkte und zwar beide in Kombination. Nach dem Baden das Heilwasser aufgesprüht und darüber dann die Akutcreme aufgetragen. Das Ergebnis war angenehm, aber leider nur stellenweise und mit Basispflege hat diese Kombination nicht funktioniert. Aber jetzt ohne Basiscreme werden wir uns Heilwasserspray und Akutcreme von Aquatadeus noch einmal genauer ansehen und wie oben beschrieben verwenden.
Falls euch die Produkte neugierig gemacht haben, habe ich noch einen Anwendungstipp für euch: Stellt Heilwasserspray und Akutcreme in den Kühlschrank und verwendet sie gekühlt. Das ist gerade bei Verwendung einer Akutcreme für Neurodermitiker sehr angenehm und lindert den Juckreiz schneller (meine Erfahrung). Wie ist es bei euch? Verwendet ihr jetzt im Frühling auch eine andere Pflege oder bleibt ihr lieber bei der gewohnten Pflege?
Mehr Pflegeprodukte von Aquatadeus findet ihr hier!
 
Weiterlesen

Logona Kids – Naturkosmetik für Kinder

Auf diesem Blog dreht sich alles um Ernährung & Pflege für Kinder mit Neurodermitis oder empfindlicher Haut. Neurodermitis und empfindliche Haut sind um mehrere Ecken verwand miteinander und haben eines gemeinsam: Beide sind sie sehr anspruchsvoll und schnell eingeschnappt, wenn man ihnen mit den falschen Pflegeprodukten kommt.

Falsche Pflege für diese zarten Saiten sind beispielsweise Produkte mit Parfüm- und Duftstoffen, Mineralölen und Paraffinölen. Da reagiert eine empfindliche oder zu Neurodermitis neigende Haut schonmal mit Rötungen, Gespanntheit, Bläschen oder Juckreiz – sehr unangenehm. Weil Kinder sich mit ganz anderen Dingen als Hautproblemen beschäftigen sollen, lohnt es sich in eine natürliche Pflege zu investieren.

Naturkosmetik für Kinder – zartesaite

Das große Pro für Naturkosmetik für Kinder ist, dass die Produkte ohne Paraffinöle und synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe auskommen und es auch hier immer mehr vegane Pflege Alternativen gibt.

Als großer Fan von Naturkosmetik sind mir die Produkte der Firma LOGONA natürlich ein Begriff. Seit vielen Jahren schon produziert das Unternehmen kontrollierte Naturkosmetik und führt ein großes Sortiment. Ich bin momentan übrigens ganz begeistert von einem Wascherde-Pulver von Logona für die Haare. Inspiration dafür habe ich übrigens auf dem Blog von rohspirit gefunden, aber in diesem Post geht es um die Kids Serie von Logona.

Naturkosmetik für Kinder – zartesaite

Das LOGONA Kids Schaumbad enthält als Leitwirkstoffe neben Bio-Aloe auch Bio-Kamille und reinigt und pflegt Kinderhaut besonders sanft mit dem Besten aus der Natur. Bio-Calendula, Kamille und wertvollen Ölen sind ganz sanft zur Haut, vermeiden Austrocknung und wirken beruhigend.

Das 2 in 1 Shampoo & Duschgel Kids Shampoo & Duschgel reinigt Haut und Haar besonders sanft mit milden Waschsubstanzen auf pflanzlicher Basis. Hautberuhigender Ringelblumenextrakt und Mandelöl aus biologischem Anbau sorgen für sanfte Pflege und Rückfettung der Haut.

Und ich verrate euch an dieser Stelle etwas: Der Duft ist unschlagbar und zwar bei beiden Produkten! Schaumbad sowie Shampoo & Duschgel riechen total süß und fruchtig – und das nur mit natürlichen Inhaltsstoffen.

Das Trio wird vollständig mit der Logona Kids Körpermilch, einer Kombination aus Sojaöl, Mandelöl und Jojoba aus biologischem Anbau. Die Milch pflegt empfindliche Kinderhaut zart und geschmeidig und umgibt sie mit einer schützenden Hülle. Wertvolle Extrakte aus Calendula und Kamille helfen, Rötungen und Reizungen zu lindern. Die leichte Pflegemilch ist gut verteilbar und zieht schnell ein.

Es muss ja nicht immer eine komplette Pflegeserie sein, aber gerade bei Neurodermitis und empfindlicher Haut finde ich es sehr sinnvoll, aufeinander und untereinander ergänzende Pflegeprodukte aus einer Serie zu kombinieren. Vergleicht die Produkte miteinander und verratet mir, ob ihr lieber einzelne Produkte oder Pflegeserien verwendet.

 

 

Weiterlesen

Professionelle Matratzenreinigung bei Hausstauballergie und Neurodermitis

Vor kurzem habe ich einen sehr interessanten Artikel im Internet gelesen, der Titel war in etwa wie folgt: Hausstaub als Auslöser für Neurodermitis. Bei uns ist bestätigter Auslöser für die schubweise auftretende Neurodermitis eine latente Unverträglichkeit auf Zusatzstoffe und Nahrungsmittel. Das habe ich mittlerweile mehr oder weniger gut im Griff – aber Hausstaub? Der ist doch irgendwie immer und überall vorhanden.

Das Thema Hausstauballergie an sich ist mir nicht fremd. Die großen und kleinen Männer in unserer Familie (also mein Sohn und sein Papa) haben ein ganz feines Näschen und reagieren ziemlich empfindlich auf Hausstaub und Pollen. Morgens klingen beide immer etwas verschnupft und reiben sich die Augen und das obwohl wir im Schlafbereich Laminat und keinen Teppich ausgelegt haben. Zudem schläft mein Sohn auf einer speziellen Matratze für Hausstauballergiker und auch die Bettwäsche ist für Hausstauballergiker geeignet und aus einem speziellen Material.

Nicht übertrieben, aber regelmäßig wische ich Boden feucht und lüfte täglich. Aber, trotzdem ist das so eine Sache mit dem Hausstaub. Vor allem in den Betten machen sich es Milben bequem und ernähren sich von unseren Hautschüppchen, die sich von uns lösen, während wir selig schlummern. Ganz normal und in jedem Haushalt vorhanden. Nur reagiert eben nicht jeder mit gereizten Schleimhäuten oder einer Neurodermitis auf Hausstaub. Und auch mir war bis dato nicht bewusst, dass Hausstaub eben auch ein Auslöser von Neurodermitis bei Kindern oder Erwachsenen sein kann.

Ich möchte kein Vakuum um meine Kinder und mich aufbauen und penibel wischen, lüften und schrubben. Aber ich möchte mich gern langfristig von Milben in meinem Bett (uughh, eklig) befreien.

Eine Möglichkeit wäre quartalsmäßig komplett Teppichböden und Matratzen auszutauschen. Sehr kostenintensiv. Die andere wäre die Anschaffung eines neuen Staubsaugers und zwar eines ganz speziellen, nämlich einem Matratzensauger! Ein Matratzensauger, der Allergene leistungsstark mit Hochdruck aus der Matratze saugt. Für wen macht ein solcher Matratzensauger wirklich Sinn? Für alle, die sich mit Hausstaub, Neurodermitis (durch Hausstaub), Pollenallergie und Heuschnupfen herumplagen ist eine gründliche und regelmäßige Reinigung der Matratze sinnvoll und erleichternd.

Trotzdem, für uns macht ein macht ein Matratzensauger sehr viel Sinn und ist eine wirkliche Entlastung und Hilfe. Wie gesagt, er ermöglicht in relativ kurzer Zeit eine starke und effiziente Reinigung der Matratzen, befreit von Hausstaub, Pollen und anderen Allergenen.  Und ich kann diese Reinigung wann immer ich will selbständig durchführen. In der Pollensaison also, kann ich nach dem Lüften ausgiebig die Matratzen reinigen oder auch wenn ich merke das die empfindliche Neurodermitis Haut am Morgen nach dem Aufwachen mehr gereizt ist als sonst das Bett komplett reinigen.

Ich liebäugle auch mit einem ganz bestimmten Produkt, mein Favorit ist der kabellose Matratzensauger von Dyson der eben genau diesen Zweck erfüllt und Allergene aus der Matratze entfernt.

 

Und dazu ist er noch ziemlich handlich und kommt ohne langes Kabel daher (mit einem „normalen“ Staubsauger über die Betten saugen = unmöglich). Was kann der Dyson V6 Mattress nun alles genau?

Dyson Digitaler Motor V6. Bis zu drei Mal leistungsfähiger und energieeffizienter als herkömmliche Motoren

  • Nickel-Mangan-Cobalt Akku : Gleichmäßiger Verbrauch der Batterieleistung bis zu drei mal schnellere Ladezeit als andere Akkus
  • Zwei Saugstufen: Standardmodus für leichten und Maximalmodus für starken Schmutz
  • Lieferumfang: Dyson v6 Mattress, Elektrobürste für Matratzen, Kombidüse und Fugendüse

Für mich als Mama mit wenig Zeit für den Haushalt und Reiznäschen zu Hause ist der Dyson eine praktische Unterstützung und sinnvolle Anschaffung. Hier lohnt sich einfach abzuwägen, verschafft mir das Produkt Zeit und verbessert es Lebensqualität? Ich meine ja. Macht ein Matratzensauger für euch Sinn? Habt ihr Neurodermitis schonmal mit Hausstaub in Verbindung gebracht?

 

 

 

Weiterlesen