Veganer Sonnenschutz

Man sollte meinen  ich könnte hier auf meinem Blog, auf dem ich ja schon wirklich viele Hautpflegeprodukte empfohlen habe, einen absoluten Geheimtipp für ein (kinderhaut-)hautfreundliches Sonnenschutzmittel preisgeben. Selbstverständlich muss dieser Sonnenschutz nicht nur für Kinderhaut, sondern auch für die Haut eines anspruchsvollen Neurodermitikers geeignet sein.

 

Nichts schwerer als das! Ungelogen setze ich mich mit dem Thema Sonnenschutz schon seit dem Winter auseinander und habe lange überlegt, welche Pflege ich wohl dieses Jahr verwenden werde. Gerade im Sonnenschutz tummeln sich viele Inhaltsstoffe, die auf empfindlicher Kinderhaut so rein gar nichts zu suchen haben. Um ehrlich zu sein habe ich sogar schon überlegt, mir eine Pflege selbst zu mischen oder gar keine zu verwenden. Letzteres ist keine Empfehlung an euch, aber ein Produkt voller Chemie (hallo, Nanopartikel?) ist eben keine Option und hat mich fast verzweifeln lassen.

 

Die Sonnencremes der letzten Jahre hatten allesamt eines gemein: Sie waren unglaublich teuer und unglaublich untauglich. Aufzutragen waren sie schwer, haben einen unangenehmen Geruch und Fettfilm abgegeben und teilweise einen Ausschlag ausgelöst. Falls es euch interessiert, darunter waren Produkte aus der Drogerie, der Apotheke, Naturkosmetik und „normale“ verschiedener Preisklassen. Da darf man als Mutter auch mal kurz verzweifeln.

 

Obwohl ich bemerkt habe, Sonne tut Haut mit Neurodermitis sehr gut (bei uns zumindest) und man kann zusehen, wie die Haut sich erholt, glättet und stabilisiert. Dennoch möchte ich die Haut in der Sonne optimal versorgen und Pflegen und das eben mit einem geeigneten Produkt.

 

 

Für diesen Sommer habe ich einen ganz besonderen Sonnenschutz im Auge, der Sonnenschutzbalsam LSF 20 von Ringana soll es sein. Warum kann ich kurz und knapp erklären: Die Inhaltsstoffe sind 100 % pflanzlichen Ursprungs und damit absolut chemiefrei – er enthält keine Nanopartikel!

 

Die lange Version wäre: Der Sonnenschutzbalsam ist wasserfest und enthält mineralische Sonnenschutzfilter und KEINE synthetischen UV-Filter. Es ist kein spezielles Produkt für Kinder, aber für Kinderhaut verträglich. Für uns bedeutet das, unsere ganze Familie benutzt den gleichen Sonnenschutz. Also kein extra Fläschchen hier, wir alle nehmen nur ein Produkt.

 

Die Wirkstoffe im Sonnenschutzbalsam sind Karanjaöl, Crambe abyssinica, Raps- und Tungbaumöl sowie Bisabolol. Die Zellen werden vor freien Radikalen geschützt und der Balsam ist einfach aufzutragen. Mein Gewissen ist absolut beruhigt und ich hoffe damit endlich eine chemiefreie und wirksame Sonnenpflege gefunden zu haben.

 

Welchen Sonnenschutz werdet ihr dieses Jahr verwenden, habt ihr euch schon Gedanken darüber gemacht? Den Sonnenschutzbalsam von Ringana findet ihr hier in  meinem Shop! Genießt die Sonne!

 

 

 

 

Du magst vielleicht auch