Professionelle Matratzenreinigung bei Hausstauballergie und Neurodermitis

Vor kurzem habe ich einen sehr interessanten Artikel im Internet gelesen, der Titel war in etwa wie folgt: Hausstaub als Auslöser für Neurodermitis. Bei uns ist bestätigter Auslöser für die schubweise auftretende Neurodermitis eine latente Unverträglichkeit auf Zusatzstoffe und Nahrungsmittel. Das habe ich mittlerweile mehr oder weniger gut im Griff – aber Hausstaub? Der ist doch irgendwie immer und überall vorhanden.

Das Thema Hausstauballergie an sich ist mir nicht fremd. Die großen und kleinen Männer in unserer Familie (also mein Sohn und sein Papa) haben ein ganz feines Näschen und reagieren ziemlich empfindlich auf Hausstaub und Pollen. Morgens klingen beide immer etwas verschnupft und reiben sich die Augen und das obwohl wir im Schlafbereich Laminat und keinen Teppich ausgelegt haben. Zudem schläft mein Sohn auf einer speziellen Matratze für Hausstauballergiker und auch die Bettwäsche ist für Hausstauballergiker geeignet und aus einem speziellen Material.

Nicht übertrieben, aber regelmäßig wische ich Boden feucht und lüfte täglich. Aber, trotzdem ist das so eine Sache mit dem Hausstaub. Vor allem in den Betten machen sich es Milben bequem und ernähren sich von unseren Hautschüppchen, die sich von uns lösen, während wir selig schlummern. Ganz normal und in jedem Haushalt vorhanden. Nur reagiert eben nicht jeder mit gereizten Schleimhäuten oder einer Neurodermitis auf Hausstaub. Und auch mir war bis dato nicht bewusst, dass Hausstaub eben auch ein Auslöser von Neurodermitis bei Kindern oder Erwachsenen sein kann.

Ich möchte kein Vakuum um meine Kinder und mich aufbauen und penibel wischen, lüften und schrubben. Aber ich möchte mich gern langfristig von Milben in meinem Bett (uughh, eklig) befreien.

Eine Möglichkeit wäre quartalsmäßig komplett Teppichböden und Matratzen auszutauschen. Sehr kostenintensiv. Die andere wäre die Anschaffung eines neuen Staubsaugers und zwar eines ganz speziellen, nämlich einem Matratzensauger! Ein Matratzensauger, der Allergene leistungsstark mit Hochdruck aus der Matratze saugt. Für wen macht ein solcher Matratzensauger wirklich Sinn? Für alle, die sich mit Hausstaub, Neurodermitis (durch Hausstaub), Pollenallergie und Heuschnupfen herumplagen ist eine gründliche und regelmäßige Reinigung der Matratze sinnvoll und erleichternd.

Trotzdem, für uns macht ein macht ein Matratzensauger sehr viel Sinn und ist eine wirkliche Entlastung und Hilfe. Wie gesagt, er ermöglicht in relativ kurzer Zeit eine starke und effiziente Reinigung der Matratzen, befreit von Hausstaub, Pollen und anderen Allergenen.  Und ich kann diese Reinigung wann immer ich will selbständig durchführen. In der Pollensaison also, kann ich nach dem Lüften ausgiebig die Matratzen reinigen oder auch wenn ich merke das die empfindliche Neurodermitis Haut am Morgen nach dem Aufwachen mehr gereizt ist als sonst das Bett komplett reinigen.

Ich liebäugle auch mit einem ganz bestimmten Produkt, mein Favorit ist der kabellose Matratzensauger von Dyson der eben genau diesen Zweck erfüllt und Allergene aus der Matratze entfernt.

 

Und dazu ist er noch ziemlich handlich und kommt ohne langes Kabel daher (mit einem „normalen“ Staubsauger über die Betten saugen = unmöglich). Was kann der Dyson V6 Mattress nun alles genau?

Dyson Digitaler Motor V6. Bis zu drei Mal leistungsfähiger und energieeffizienter als herkömmliche Motoren

  • Nickel-Mangan-Cobalt Akku : Gleichmäßiger Verbrauch der Batterieleistung bis zu drei mal schnellere Ladezeit als andere Akkus
  • Zwei Saugstufen: Standardmodus für leichten und Maximalmodus für starken Schmutz
  • Lieferumfang: Dyson v6 Mattress, Elektrobürste für Matratzen, Kombidüse und Fugendüse

Für mich als Mama mit wenig Zeit für den Haushalt und Reiznäschen zu Hause ist der Dyson eine praktische Unterstützung und sinnvolle Anschaffung. Hier lohnt sich einfach abzuwägen, verschafft mir das Produkt Zeit und verbessert es Lebensqualität? Ich meine ja. Macht ein Matratzensauger für euch Sinn? Habt ihr Neurodermitis schonmal mit Hausstaub in Verbindung gebracht?

 

 

 

Du magst vielleicht auch